Verbessere deine Beziehung und du verbesserst dein Leben

Sie kommen zu mir wegen ihrer Liebesbeziehung. Und dann verbessert sich auch ihr Berufsleben. Von alleine. Hier liest du, warum intimes Glück und Business-Erfolg enger verknüpft sind, als man gemeinhin denkt.  

„Nach der letzten Sitzung mit dir bin ich innerhalb von 3 Tagen mit einer neuen Geschäftsidee rausgegangen.“ – Das schrieb mir ein Paarcoaching-Klient, nachdem wir Hindernisse aus dem Weg geräumt hatten, die ihn in seiner Partnerschaft unglücklich machten.

Zuvor fühlte er sich auch im Beruf orientierungslos. Danach wusste er ganz genau, was er will. Solche Effekte erlebe ich immer wieder. Wie das kommt?

Naja, die Muster, die uns davon abhalten, unser volles Potenzial in unseren intimen Beziehungen zu entfalten, sind oft genau die Muster, die dazu führen, dass wir auch in anderen wichtigen Lebensbereichen unter unseren Möglichkeiten leben. Ein paar Beispiele:

1. Keine Zeit für die Beziehung.

Bedeutet oft auch keine Zeit für sich selbst, keine Zeit für Muße, und somit keine Zeit, an die eigene Kreativität anzudocken. Aktionismus macht allerdings weder glücklich noch erfolgreich.

2. Zurückhaltung

Der Glaube, dass deine Wahrheit auszusprechen, dich die Beziehung kosten kann, ist die gleiche Angst, die dazu führt, dass du im Business nicht in deiner Führungskraft bist, wenn Konflikte auftauchen. Solange diese Angst da ist, bringen Meinungsverschiedenheiten eher Spaltung als Einigung.

3. Vermeidung

Eine häufig angewandte unbewusste Strategie: Zum Beispiel wenn du es schwer findest, Liebe zu empfangen, ohne etwas zurückzugeben – oder Liebe zu geben, wenn du nicht weißt, ob sie erwidert wird. Jetzt ersetze „Liebe“ mit „Anerkennung“ und reflektiere über deine Arbeitsbeziehungen. Siehst du Parallelen?

4. Nicht wissen, was du willst

Wenn du deine Wünsche und Bedürfnisse genau spüren würdest – und sie klar kommunizieren könntest –, müsstest du ja damit rechnen, dass dein Partner sie vielleicht gar nicht erfüllt. Viel zu unangenehm! Lieber nicht gar nichts wissen, dann kannst du zumindest nicht enttäuscht werden …

5. Aufbrausen, wenn alles zu viel wird

Erst wenn nichts mehr geht, ziehst du die Reißleine. Dann aber ohne Rücksicht auf Verluste. Das passiert, wenn du nicht gelernt hast, dich frühzeitig abzugrenzen und für dich einzustehen.

Die gute Nachricht: Grenzen setzen kannst du lernen! Und Verhaltensmuster, die dir nicht mehr dienen, kannst du loslassen.

Wie du Hindernisse hinter dir lässt

All diese Verhaltensweisen sind Selbstsabotage-Programme. Sie sind Reaktionen auf Verletzungen, die wir nicht spüren wollen. Ich kann dich beruhigen: Jeder Mensch hat das. Und es ist natürlich, dass du dich vor emotionalem Schmerz schützt.

Doch gerade diese Schutzmechanismen führen dazu, dass auch weniger Liebe zu dir durchsickert. Der Philosoph Alan Watts hat es auf den Punkt gebracht:

„We cannot be more sensitive to pleasure without being more sensitive to pain“.

Alan Watts

Und unter „pleasure“ kannst du alles zusammenfassen, was sich gut anfühlt.

Heißt es, wir sollten unsere Partner bitten, Salz in unsere offenen Wunden zu streuen, um den Schmerz besser zu spüren? Selbstverständlich nicht. Es heißt eher: Dein Partner ist nicht böse, wenn er etwas sagt, das dich verletzt oder wütend macht. Er oder sie hat dich nur getriggert. Wenn du erkennst, dass der Partner gerade „nur“ in deine Wunde gestochen hat, und Du deiner Wunde nun mit liebevoller Präsenz begegnest, statt deinen Partner zu attackieren, dich von ihm zu distanzieren oder dich abzulenken, dann verwandelt sich der Schmerz in Lust, Freude, Kraft. Und das Problem verschwindet.

Deine Wunden aufmerksam zu lieben verändert alles.

Deine Beziehung zu dir selbst ist nämlich die Basis für deine Beziehung zu deinem Lebenspartner, deinen Freunden, Kollegen, Kunden, Geschäftspartnern. Je besser du deinen Schattenseiten ins Gesicht schauen kannst, je mehr du deine Schmerzen zulassen kannst, desto stärker wirst du. Und das, was dich früher wahnsinnig gemacht hat, bringt dich nach einer Zeit höchstens noch zum Lachen. Der Effekt: weniger Schwierigkeiten und mehr Leichtigkeit – in allen Lebensbereichen.

Bist du bereit, die leidige Selbstsabotage ein für allemal hinter dir zu lassen? Würdest du gern deine Wunden in Liebe halten, und weißt nicht, wie? Dann lass dich begleiten auf deinem Weg zu dir selbst.

Schreib eine Mail an kontakt@lavinia-lazar.de und lass uns gemeinsam schauen, was dich von deiner Traumbeziehung noch trennt, und wie du am besten die Steine aus dem Weg räumst, so dass du glücklich und erfüllt bist – in der Partnerschaft und allgemein im Leben.

Mehr davon?

Wenn du bedingungslose Liebe, Intimität und eine erfüllte Sexualität erleben möchtest, abonniere meinen Newsletter. Du erhälst kostenfrei frische Impulse für dein erfülltes Liebesleben – und all die Specials, die nur an meine Abonnenten gehen. 

Arbeit, die sich anfühlt wie Urlaub

Manche Aufträge sind besser als deine kühnsten Träume. Lese, wie ich dazu kam, eine Woche in einem 5-Sterne-Hotel in der Sonne DEN Wunschkunden zu coachen.

Sag mal, was erlaubst du dir da?

Diese Frau macht Sachen, von denen Partner in langjährigen Beziehungen oft nur träumen. Brauchst du eine Portion Chuzpe? Dann schneide dir eine Scheibe von ihr ab!

„Tausche Sex gegen Liebe“

Ein häufiges Angebot, aber kein besonders kluges. Warum gerade wir Frauen dieses Tauschgeschäft unbewusst anbahnen, wie wir auf diese Idee kommen - und vor allem wie wir davon loskommen, liest du hier.

Von |2020-10-18T17:17:37+02:00Oktober 18th, 2020|Partnerschaft, Wie im Bett so im Leben|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar