Das Single-Dilemma

Du glaubst, du brauchst einen Partner, um körperlich voll erfüllt zu sein? Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Das ist ein Irrglaube. Höchstgenuss ist hier und jetzt für dich verfügbar.

„Als Single habe ich einfach nicht so viel Genuss in meinem Leben, wie wenn ich einen Partner hätte.“

Autsch. Wenn ich so etwas höre, zieht sich alles in mir zusammen.

Der Lebenspartner wird mit dieser Denkweise zur Notwendigkeit für Lust, Genuss, Freude, Ekstase erhoben. Bitte mach nicht den Fehler, solche Gedanken zu glauben! Du schneidest dir damit ins eigene Fleisch. Du entmündigst dich dadurch selbst. Und du beraubst dich deiner Genussfähigkeit.

Die harte Wahrheit ist:

Es gibt niemanden, der dir Genuss schenken kann.

Es gibt niemanden, der dir etwas geben kann, was du dir nicht selbst gibst.

Es gibt niemanden, der den Code deines Körper knacken wird.

Das kannst du nur selbst machen.

Your job, baby

Du kannst nur selbst entdecken, was dein Körper & deine Seele wollen.

Du kannst dir nur selbst die Erlaubnis geben, dir alles zu nehmen, wonach du dich sehnst.

Und du kannst nur selbst lernen es zu genießen, wenn du wirklich alles bekommst, was du dir wünschst.

Es klingt paradox, aber ich erlebe immer wieder in meinen Coachings:

„ Menschen haben mehr Angst davor, es sich richtig gut gehen zu lassen, als davor, wieder enttäuscht zu werden.“

So lassen wir unser geniales Gehirn immer neue Geschichten kreieren, die uns erzählen, was wir noch alles brauchen, bevor wir endlich glücklich, befriedigt, ekstatisch sein können.

Für Singles ist die häufigste Story: ‚Ich brauche einen Partner‘.

Für Menschen in Beziehung klingen die Storys etwa so:

‚Ich brauche einen Partner, der aufmerksamer ist.‘

‘Ich will, dass mein Partner nicht immer so nett ist. Ich will genommen werden. Ich will dreckig spielen.‘

‚Ich hätte mehr Lust, wenn mein Partner diesen Bierbauch weg hätte / wenn mein Partner weicher wäre / kräftiger / männlicher / nicht ganz so männlich‘ … und so weiter und so fort.

Merkst du, was hier passiert? Dein Hirn denkt sich Begründungen aus, warum du jetzt gerade unmöglich die beste Zeit deines Lebens haben kannst. Dabei denkt das Hirn langfristig. Damit du ja nicht in die Versuchung kommst, deine Meinung morgen zu ändern, erfindet es Hürden, die viel Zeit und Mühe kosten, um gelöst zu werden.

Glaubst du diese Geschichten unhinterfragt, gibst du die Macht über dein Körperglück an deinen Partner ab. Oder, falls du Single bist, an einen Menschen, den du noch gar nicht kennst.

Deine Wahl

Genuss ist eigentlich in jedem Moment für dich verfügbar. Ganz gleich, wo du bist, mit wem du bist, ob alleine, zu zweit, in einer Gruppe. Jede Situation kannst du so zu gestalten, dass sie für dich angenehm, genüsslich und vielleicht sogar ekstatisch ist. Selbst Corona – hier ein paar Ideen dazu.

Übrigens: Wenn du dich deinem Partner voll und ganz hingibst, dann schenkst du dir den Genuss selbst – indem du vertraust. Indem du es dir gönnst. Indem du es tust. Und indem du es genießt. Klar, wenn dein Partner das auch genießt, dann ist die Energie höher. Deshalb könnt ihr beide mehr genießen, als wenn ihr euch alleine lieben würdet.

Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass du selbst & alleine genießen kannst.

Verkörpere deine volle Lust

Ich höre von unzähligen Menschen, dass sie erwarten, dass ihr Partner sie körperlich und erotisch „öffnet“. Falls du dazugehörst, möchte ich dir reinen Wein einschenken: Das wird nicht passieren. Und das brauchst du auch nicht. Du kannst selbst den Code zu deiner vollen Ekstasefähigkeit knacken. Du kannst selbst in jeder Sekunde dazu beitragen, dass es dir gut, richtig gut oder irrsinnig gut geht.

Ich versichere dir: Den Code selber zu knacken und die volle Verantwortung für dein Wohlbefinden zu übernehmen, fühlt sich wesentlich besser an, als wenn du glaubst, jemand „schenkt“ dir den Genuss. Denn wenn der andere ihn dir schenkt, kann er ihn dir auch wieder wegnehmen.

Die Genussfähigkeit, die du dir selbst eröffnest und gibst, nimmt dir niemand weg. Sie gehört nur dir. Zu 100 Prozent.

Bist du bereit, deine volle Ekstase zu verkörpern?

Möchtest du wissen, wie das geht?

Es wäre mir ein Vergnügen, dich dorthin zu begleiten.

Wenn du ein klares „Ja“ dazu hast oder ein „Ja schon, nur bitte wie?“, schicke mir eine Nachricht an kontakt@lavinia-lazar.de und lass uns telefonieren.

Und wenn du weitere Beiträge rund um Liebe, Beziehung und Sexualität lesen möchtest, abonniere meinen Newsletter.

Foto: Nora Bretting

Was mich Männer über Grenzen lehrten

Stell dir vor – du hast die Liebe fürs Leben gefunden – und dann macht dein Körper dicht. Ich brauchte lange, bis ich verstand, warum mir das passierte: Ich hatte meine Grenzen ignoriert. Heute kann ich „nein“ sagen – und dadurch viel bewusster „ja“.

Der Tag, an dem ich meine Lust zur Prio 1 machte

Jahrelang kannst du daran arbeiten, einen Traum wahr werden zu lassen – und kurz bevor du ihn realisiert hast, verstehen: Es war der falsche Traum. So ging es mir mit meinem Wunsch nach Sex.

Corona-Tipp: Sex hält gesund

„Gegen Corona schützen: Wie geht das?“ – Also, wenn du mich fragst: gründlich duschen und ab zum Liebesspiel. Sex hilft nicht nur, Angst zu mindern, sondern stärkt auch das Immunsystem.

Von |2020-07-18T22:19:56+02:00Juli 1st, 2020|Selbstliebe, Sexualität|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar